KRAV MAGA stellt sich vor…

KRAV MAGA stellt sich vor…

Krav Maga – taktische Selbstverteidigung

Krav Maga, aus dem hebräischen für Kontaktkampf (Nah-Kampf), ist ein modernes Selbstverteidigungssystem aus Israel. Das System wurde im 20. Jahrhundert mit dem Zweck des Selbstschutzes entwickelt und verbindet diverse Techniken z.B. aus dem Boxen und Ringen. Als modernes System ist es im Israelischen Militär Standard, aber auch die Bundeswehr entdeckte es in den letzten Jahren für sich und löste die bis dahin genutzten Win-Tsun und Jiu Jitsu Techniken ab.

Entscheidend für den Erfolg und die Wirksamkeit von Krav Maga ist vor allem die Gradlinigkeit und Schnörkellosigkeit der eingesetzten Mittel. Unter hohem Stress und Adrenalinausschüttung sind komplexe Techniken schwer anzuwenden; selbst erfahrene Kampfsportler sind im Angesicht echter Gefahr in ihren Reaktionen stark eingeschränkt und reduzieren sich (sofern Sie handeln) auf direkte und harte Schläge und Tritte.

Krav Maga Training beinhaltet jedoch nicht nur Schläge, Tritte und Hebel; neben der sportlichen und technischen Komponente ist stets die Konzentration auf Notwehr/ Verteidigungssituationen gerichtet. Das Entscheidende in der Selbstverteidigung ist die Einstellung („Mindset“). Insofern ist das Verständnis für Körperreaktionen, Analyse von Situationen und Empfindungen sowie die richtige Einstellung etwas, was auch im wöchentlichen Training behandelt wird.

Beim Training gehen wir auf den bewussten Umgang mit der Umgebung und Gefahrenanalyse, auf körperlichen Stress und ggf. auch auf juristische Aspekte ein.

In einer Selbstverteidigungssituation schüttet der Körper Adrenalin aus. Die Konzentration darauf, dennoch wirksam und umsichtig zu reagieren, wird unter Stress-Drills und in diversen Szenarien geübt. Die körperlichen (sportiven) und technischen Fertigkeiten spielen zwar eine große Rolle; entscheidend bleibt die Einstellung und das Bewusstsein, welche durch Krav Maga gestärkt werden.

Zwar orientiert sich das Training an das klassische Krav Maga und KAPAP – unter den Einflüssen von SV Trainern wie Lee Morrison, Tony Blauer und Richard Dimitri konzentrieren wir uns auf einfach erlernbare, wirksame Techniken für die Selbstverteidigung, die auch unter Stress und hoher psychischer Belastung  anwendbar bleiben.

Gut ist, was funktioniert!